Bankkonto

Girkonto, Sparbuch, Festgeld und Tagesgeldkonto kündigen

Es gibt verschiedene Arten des Bankkontos. Zu dem bekanntesten gehört das Girokonto, welches am häufigsten für den baren und vor allem bargeldlosen Zahlungsverkehr gewählt wird. Zwei weitere bekannte Varianten sind das Sparbuch und das Festgeldkonto, welche beide als Spareinlage dienen. Auch das Tagesgeldkonto wird häufig genutzt, da über das Guthaben jederzeit verfügt werden kann und als kurzfristige Spareinlage dient. Es kann auch nicht überzogen werden, wodurch auch entsprechende Überziehungszinsen wegfallen.
Sparbuch oder anderes Bankkonto kündigen? Kuendigen.at hilft dabei!

Wichtig ist auf jeden Fall, dass du dein bisheriges Konto auf keinen Fall kündigen solltest, bevor du nicht ein neues eröffnet hast. Und auch dann empfiehlt es sich, dass alte Konto noch für 1-2 Monate zu behalten, da es zum einen etwas dauert bis du deine neue Kontoverbindung an die entsprechenden Kreditinstitute weitergegeben hast und zum anderen könnten nach wie vor noch Rechnungen von deinem bisherigen Konto abgebucht werden.

Erstelle am besten eine Liste, was normalerweise von deinem Konto abgebucht wird, wie bspw. deine Miete, und informiere den Empfänger der Abbuchungen über deinen Kontowechsel. Auch deine Daueraufträge musst du kündigen.

Hast du noch Guthaben auf deinem Konto, so solltest du dieses abheben oder umbuchen lassen. Dabei kann je nach Unternehmen eine Gebühr fällig werden.

Worauf du im Einzelnen achten solltest, wenn du kündigst:

  • Girokonto: Wenn du noch Restguthaben auf deinem Geld-Chip hast, so musst du dieses vorher abheben oder umbuchen lassen. Eine Kündigungsfrist für das Girokonto gibt es häufig nicht. Sollte trotzdem eine vorhanden sein, so darf sie nicht länger als einen Monat sein (§675h BGB)
  • Sparbuch: Willst du aus einem bestimmten Grund dein Sparbuch sofort auflösen ohne die Kündigungsfrist abzuwarten, so bieten dies die meisten Kreditinstitute an. Jedoch wird dann in der Regel eine Zahlung fällig
  • Festgeld: Auch das Festgeldkonto kannst du vorab kündigen. Jedoch ist das Kreditinstitut zum einen nicht dazu verpflichtet und zum andern geht dies nur aus einem wichtigen Grund wie z.B. Tod des Inhabers oder drohende Insolvenz. Dabei wird ebenfalls eine Gebühr fällig.
  • Tagesgeldkonto: in der Regel keine Kündigungsfrist, über Guthaben kann jederzeit/täglich verfügt werden